Diabetes durch Katzen- und Hundefutter, das meistens undeklarierten Zucker enthält – man findet kaum noch ein Futter, das keinen Zucker deklariert hat und wenn dann doch, hat man meistens darin Zucker zugesetzt ohne diesen zu deklarieren

Ich messe den undeklarierten Zucker mit Harnteststreifen, sowie ich im Futter auch Ketonkörper aufdecken kann. Ich vermute, dass auch diejenigen, die am meisten Taurin zusetzen unsere Tiere schädigen und leiden lassen wollen. Denn Zucker verursacht auf Dauer, wenn er permanent verabreicht wird nicht nur Karies, sondern Gärungen durch z. B. E. coli Bakterien und dadurch eine chronische Vergiftung durch Fuselakohole, Pilzwachstum und dadurch wiederum Allergien, eine Übersäuerung, sowie den Diabetes. Auch die schmerzhafteste Zahnerkrankungen der Katzen kann durch eine Übersäuerung und vermutlich deswegen auch durch Zucker ausgelöst werden, sowie Muskel- und Gelenkerkrankungen.

Ist das Ziel aller Pharmazeuten, Futtermittelhersteller, wie auch der Konzerne, die unsere Lebensmittel produzieren, dass Tiere und Menschen krank werden und leiden müssen, sowie sterben müssen? US Labore wie Humanlabore (auch US Tierlabore?) finden dann kaum Bakterien auf, woraus dann Krebs entstehen kann oder auch Morbus Crohn, Arthritis, Rheuma, Nervenerkrankungen und viele andere Krankheiten bei Menschen und auch Tiere

Da der Prozess oft schleichend voranschreitet bleibt er oft unbemerkt und keiner wird am Ende merken, wodurch die Tiere nun erkrankt sind. Da es meistens alte Tiere trifft, wird die Erkrankung zudem auf das Alter geschoben und die Tiere gehen ihren letzten Lebensabschnitt entgegen und leiden bis sie sterben oder grausam mit T61 euthanasiert werden!

Ist es das Ziel der Futterhersteller unsere Tiere krank zu machen wie die Intervet und MSD durch T61 die Tiere beim Einschläfern innerlich verbrennen lassen wollen oder weshalb haben sie pure Ameisensäure und Lähmungsmittel wie weiteres Schändliches hineingeschmuggelt ?

Das scheint wie ich meine nicht nur das Ziel der US Futtermittelkonzerne und US Pharmazeuten zu sein, die uns in die Humanarzneien und Impfstoffe radioaktive Isotope und neurotoxische Schwermetalle schmuggeln, sondern auch T61 so gefälscht haben, dass die Tiere, die euthanasiert werden durch den unbewussten Handlanger des Teufels – dem Tierarzt – unendlich leiden müssen, ohne dass man es meistens bemerken kann, falls das Tier noch eine gute Resorption aufgewiesen hat (siehe unsere Hauptseite), denn der hineingeschmuggelte Hauptanteil N,N-Dimethylformamid wirkt innerhalb von Sekunden, worin sich wiederum Lähmungsmittel befinden (siehe unsere Hauptseite unter: http://www.qualvolle-einschlaeferung.de. Z.B. enthalten die select gold Produkte von Fressnapf wie z. B. sensitive Pferd mit Kartoffel in Höhe von 2000 mg/kg künstliches Taurin, das die Herzschlagfolge noch weiter erhöht und Stress für die Tiere bedeuten kann. Mixen die Futtermittelhersteller wie auch Select gold die Stärke, die sie erst aus den Kartoffeln herauspressen, bei der Verarbeitung von Trockenfutter, dann später wieder zu, um möglichst billig zu produzieren und somit den Abfall gleich mitzuverwerten und „schön“ Zucker in die Futtermittel zu packen? Das Gleiche vermute ich, dass Vetconcept wie auch alle anderen US Futtermittelhersteller mit ihren Kartoffelschnipseln veranstalten, da ich auch hier sehr viel Zucker messen konnte. Nicht jedoch bei den Schnipseln von Schecker, sie enthielten keine Stärke, bzw. keinen Zucker! Doch seit Neuem sind diese nicht mehr schneeweiß sondern gelblich und enthalten viele dunkle Flecken, das vermutlich die Schale sein könnte. Man schreibt auf die Verpackung, dass man diese nur einweichen müsse, obwohl halbrohe Kartoffeln giftig sind, weswegen man auch diese zusätzlich abkochen sollte, da Hunde nur weichgekochtes gut verwerten können.

Sehr oft werden auch schwermetallverseuchte und iodvergiftete Algen hinzugesetzt, damit die Katzen im Alter meistens an Schilddrüsenüberfunktionen leiden oder weshalb machen sie es sonst? Sie setzen auch Histaminbomben wie die Brennessel zu sowie dann auch noch das Lachsöl, das entzündungsfördernd wirkt, obwohl sie das Gegenteil behaupten, dass es gesund wirken würde, obwohl durch die massiven Entwässerungen Elektrolyte verloren gehen wie auch zusätzlich durch den Durchfall bei Gärungen und die Tiere leiden plötzlich an Allergien und können sich blutig kratzen durch diese Histaminbomben! Dann setzen sehr viele auch noch gleich mehr Kalium als Natrium zu wie in gastrointestinal von Royal Canin und in vielen andere Futtersorten , so dass die Tiere nach Längerem plötzlich an Verstopfung leiden können, hinzu kommt dann noch der Reis, den sie überall zusetzen, der das Übel noch verschlimmert, da auch dieser extrem viel Kalium enthält und stark entwässert. Auch setzen Futtermittelhersteller die für Katzen und Hunde giftige Petersilie zu, die ebenso die wichtigen Elektrolyte ausschwemmt und ebenso eine Austrocknung entstehen könnte. Happy dog setzt auch Maronen in das Futter zu, die viel Blausäure enthalten wie auch Caxxava, Tapioka, Leinsamen, Süßkartoffeln usw. viel Balusäure enthält. Diese entweichen nur dann wenn sie in einem offenen Topf gekocht werden.

Phosphor macht die Tiere „schön“ krank und lässt sie leiden oder weshalb wird so etwas gemacht von den Futtermittelherstellern Purina (Nestle), Mac`s und Tundra? Aber auch bei Menschen wird dies scheinbar praktiziert (warum konnte ich pure Säure im Jahr 2018 in den encapsulation (Nestle) Weihrauchkapseln schmecken)?

Säure und auch Zucker, der zur Säure abgebaut wird, löst die knochenaffinen (radioakiven) Elemente aus den Knochen heraus und vergiftet das Blut, verursacht Osteoporose, Nierensteine und könnte auch dadurch Strahlenkrebs verursachen, sowie bei Katzen z .B. die schmerzhafteste Zahnerkrankung FORL! Aber auch Methionin hat man in sehr vielen Futtermitteln zugesetzt, das zwar das Bakterienwachstum durch die Säure hemmt, jedoch die Bakterien nicht beseitigen kann, sondern nur das Symptom den Durchfall. Ein basischer ph-Wert wird zwar dadurch ebenso entgegengewirkt, jedoch Methionin ist für Katzen scheinbar ein Blutgift, zumindest kann es bei Katzen die aplastische Anämie verursachen. Dadurch dass sehr viele Katzen und Hunde an Helicobacter leiden, die man nur wenn man es beantragt im Erbrochenen auffinden kann, wird das Symptom des alkalischen Milieus im Magen nur teilweise etwas symptomatisch therapiert, aber selbst dadurch treten trotzdem scheinbar diverse Symptome auf.
Katzen und Hunde, die an Helicobacter leiden müssen nicht immer erbrechen, Hunde könnten z. B. Magensäure aspirieren ohne dass man es bemerkt, das dann zu Luftröhrenkrämpfen (manchmal falsch als Rückwärtsniesen diagnostiziert) führt und manche Hunde beginnen danach auch Erde zu fressen. Katzen erbrechen manchmal auch alkalischen weißen Schaum, den man mit einem Indikatorpapier (ph Wert 1-10) messen kann, ob der ph Wert im Magen zu hoch ist, wogegen ich einer Katze permanent eine viertel Kapsel Pylopass mono vor dem Essen in einer Spritze mit Wasser verdünnt eingebe. Der Durchfall bessert sich daraufhin ebenso. Dauerlösung scheint es auf jeden Fall nicht zu sein, denn nach einem Jahr haben sich die Symptome nicht gebessert, solange ich keine Pylopass mono in das Futter gebe. Vielleicht habe ich auch eine zu niedrige Dosis verabreicht. Meine Katzen vertragen Pylopass mono nicht mehr. Eine Katze fängt laut zu schlucken an und eine andere Katze frißt danach nun gar nichts mehr. Ein Hund benötigt es jedoch immer noch und wenn ich ihm keine ganze Pylopass mono in ein basisches Futter wie z.B. Vollmers Kaninchen oder Rentier gebe, bricht er viel Schleim und regurtiert Säure. Die Helicobacter, die man nur im Erbrochenen findet, wenn man diese Untersuchung im Labor beantragt lassen sich scheinbar so wie es aussieht nicht endgültig mit Pylopass eliminieren. Jedoch kann mein Hund dadurch gut leben und hat keine Beschwerden.

Durch die Fütterung der pathogenen Bakterien durch Zucker entstehen auch schmerzhafte Blähungen und Gärungen, wodurch Alkohol produziert wird, woraus sich weitere Krankheiten einstellen! Es ist nicht abwegig, dass dadurch auch bei Tieren eine Bauchspeicheldrüsenentzündung auf Dauer entstehen könnte, wenn die Bakterien nicht eliminiert werden und immer weiter das zuckerverseuchte Futter gefüttert wird. Dadurch dass es viele falsche Lehren gibt, die man den Tierärzten und Humanärzten gelernt hat, können diese auch die Ursache nicht finden, sowie diese auch gar nicht wissen, dass Futter undeklarierten Zucker enthält. Selbst Manche oder viele Futtermittelhersteller setzen nach der Stiftung Warentest auch scheinbar mehr Natrium als Kalium zu (ohne es zu deklarieren?), sowie extreme Mengen an Phosphor laut Stiftung Warentest: Zitat: “
Neben Gourmet Gold sind auch die Marken Mac’s und Tundra betroffen, sie alle enthalten zu viel Phosphor und sind daher mangelhaft“. https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/stiftung-warentest-testet-katzenfutter-pfoten-weg-von-gourmet-gold/19719554.html

Unser Schreiben an die Stiftung Warentest bezüglich dem Zusatz von Zucker, den man undeklariert dem Tierfutter unterjubelt:

Von: Gabriele Lang

[mailto:gabi.lang333@web.de]

Gesendet: Dienstag, 17. September 2019 10:59
An: email
Betreff: Fw: Analytische Betandteile

Hallo,

was testen Sie denn im Tierfutter überhaupt nur Phosphor und weshalb keinen undeklarierten Zucker? Sie befinden Dein Bestes usw. als sehr gut, obwohl in den meisten Sorten undeklarierter Zucker enthalten ist! Wie kommt das? Werden Sie von diesen Marken finanziert?

 MfG Gabriele Lang

www.t61-laboranalyse.de

www.qualvolle-einschlaeferung.de

Die Antwort von Stiftung Warentest bezüglich dem zuckerverseuchten Futter:

Gesendet: Dienstag, 17. September 2019 um 15:46 Uhr
Von: „Leserservice test“ <test@stiftung-warentest.de>
An: „gabi.lang333@web.de“ <gabi.lang333@web.de>
Betreff: AW: Analytische Betandteile

Sehr geehrte Frau Lang,

haben Sie vielen Dank für Ihr Schreiben.

Zucker wird dem Trockenfutter zugesetzt, um den optischen Ansprüchen der Katzenbesitzer an das Katzenfutter gerecht zu werden.

Wie in unseren Veröffentlichungen bereits gesagt, ist Zucker in den minimalen Mengen, die Katzenfutter zugesetzt werden, für Katzen unproblematisch. Eine Prise Zucker für die optische Attraktivität des Futters verursachen bei der Katze weder Gewichtsprobleme noch Karies oder Diabetes, das ist die einhellige Meinung aller von uns befragten Experten. Im Katzenfutter verarbeitet wird Zucker oder Karamell vor allem, weil die Hersteller uns Menschen damit ansprechen wollen. Eine Prise Zucker erhöht durch eine schönere Farbe und etwas Glanz die optische Attraktivität. Da Tierhalter auf die Optik großen Wert legen, wird attraktiv aussehendes Futter bevorzugt gekauft.

Katzen haben anders geformte Zähne als Menschen, ihre Zähne sind spitzer geformt und die Zwischenräume sind etwas weiter, sodass Bakterien besser vom Speichel wegtransportiert werden und sich nicht so wie beim Menschen schnell in Winkeln und Ausbuchtungen festsetzen können. Zwar haben viele Katzen Zahnprobleme, dabei handelt es sich aber nicht um Karies, sondern meist um Zahnfleischentzündungen in Folge von Zahnstein, um Gingivitis/Stomativitis und um FORL (Feline Odontoklastische Resorptive Läsionen). Karies entsteht durch säurebildende Bakterien, die sich von Zucker „ernähren“ und den Zahnschmelz angreifen. Früher wurde FORL irrtümlich als „Katzenkaries“ bezeichnet. Jedoch wird diese Zahnkrankheit nicht durch säurebildende Bakterien (wie bei Karies) verursacht, der Begriff „Katzenkaries“ ist also nicht korrekt. Weder Zahnstein noch FORL werden von Zucker ausgelöst. Zahnstein entsteht wie beim Menschen durch Einlagerungen von Mineralien aus dem Speichel. Wodurch die Zahnschmelzschäden bei FORL verursacht werden, ist noch nicht endgültig erforscht. Übrigens: Katzen können Zucker auch nicht schmecken, so dass dieser auch nicht als Lockstoff oder Geschmacksverstärker eingesetzt wird.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Sven Loge

Leserservice test

Unsere Antwort an die Stiftung Warentest:

Sie haben minimale Mengen an Zucker getestet und trotzdem nicht veröffentlicht? Auch die FORL kann z.B. durch eine Übersäuerung bedingt werden. Dabei ist Zucker prädistiniert dafür! Wenn Sie eine kleine Menge nicht kritisieren, obwohl es undeklariert hineingeschmuggelt ist, sind Sie für mich kein wirklicher Verbraucherschutz.

Sie decken soz. die Futterhersteller und ihre Schmuggelei! Scheinbar wissen Sie den wahren Grund nicht, weshalb Zucker untergeschmuggelt wird, das die Bakterien am Wachstum hindert, aber die Tiere dadurch krank werden, weil Zucker Gräungen verursacht (z.B. von E. coli vergärt wird oder auch Gairdien ect.) und auf Dauer eine chronische Vergiftung, die dann soweit gehen kann dass die Tiere abmagern und euthanasiert werden, weil man die wahre Ursache nicht kennt. Meist dann auch noch durch das vermeintliche und gefälschte Tötungsmittel T61 innerlich verbrennen während sie gelähmt nach der nicht ausreichend innerlich wirkenden Ketaminnarkose zu Bewusstsein kommen wie ich meine und man ja an der Laboranalyse ersehen kann wie auch an den Berichterstattungen von Tierbesitzern oder Tierärzte, die diesbezüglich Suchbegriffe unter google eingeben und dann auf unsere Seite gelangen..

Ich bin sehr enttäuscht von Ihnen und als kleine Menge kann man es nicht mehr bezeichnen, wenn sich darin 4 + 1000mg/dl (55 mmol/L) oder gleich soviel Zucker befindet wie in Coca Cola!

mfG

Gabriele Lang

2. Vorstand der Tierhilfe & Vebraucherschutz int. e. V.

Schädliches und Giftiges wird uns als gesund für die Tiere (und Menschen) angepriesen, wie giftige Benzoesäure in Form von Beeren

Benzoesäurehaltiges wird dem Tierfutter in Form von Beeren oder Yucca Shidigera untergejubelt obwohl (weil?) es für Hunde und Katzen giftig wirkt. Wenn wir z. B. Hundefutter von Wolf den Katzen füttern können sie sterben, da Johannisbeeren nicht nur giftig wirken, sondern sogar für Katzen tödlich sind.
Lachs oder Lachsöl wird beinahe jedem Futter zugesetzt, obwohl dieser auch noch hinzukommend neben den enormen Histamingehalt meistens vergiftet ist wie mit Ethoxyquin https://www.focus.de/finanzen/news/unternehmen/bei-aldi-edeka-real-und-rewe-tester-finden-gift-in-zuchtlachs_id_5575072.html, das unsere Futtermittelhersteller – also Giftproduzenten dem Tierfutter auch zur Konservierung zugesetzt haben und „schön“ Krebs erzeugt- also nicht nur die Algen und Fische aus dem Meer sind schwermetallbelastet. Fisch und Algen enthalten auch einen enormen Iodgehalt, der bei Katzen auf Dauer zu einer Schilddrüsenüberfunktion führen kann. Aber auch Schimmelpilze werden zugesetzt oder auf Milchschimmelhefe werden die Vitamine produziert wie in der Gimpet Katzenvitaminpaste. Uns jubelt man Citronensäure und „natürliche Aromen“ unter, die ebenso aus Schimmelpilzen gewonnen werden weil diese krebserregend sind? Schimmelpilze und Candida Pilze verursachen irgendwann Krebs, macht „schön“ nervenkrank und aggressiv, da diese Nervengifte produzieren wie auch die Helicobacter nervengiftig wirken, ohne dass dies jemand scheint zu wissen. In Verbindung mit ihren G5 Strahlen verstärkt dies den krebserregenden Effekt! Schimmelpilze aber auch Candida ist oft nicht nur das Problem beim Menschen, ohne dass er von den Ärzten, die mit falschen Lehren ihr Studium absolvieren sondern nimmt oft bei Abwehrschwäche überhand, sowie nach Lebensmittelinfektionen und der Candida Pilz kann auch durch permanente antibiotische Therapien entstehen, verstärkt durch den Zucker. Hier könnten wiederum ältere Tiere betroffen sein oder aber solche, die diese zuckerverseuchten Futtermittel täglich zu fressen bekommen. Reißende Schmerzen in den Gelenken und Muskeln können die Folge davon sein ohne dass Ärzte so etwas wissen. Bei Tieren wird es wohl auch nichts anderes als ein aufgeblähter Bauch sein, der jedoch auch durch die bakteriellen bedingten Gase herrührt und durch den Zucker hauptsächlich bedingt sein könnte.

Bisher habe ich nur ein paar Naßfuttersorten ohne untergeschmuggelten Zucker gefunden, das ist Miamor milde Mahlzeit und Whiskas mit Lamm in Gelee.

Diabetes durch Thyroid care? Mit dem Harnteststreifen konnte ich auch darin massive Dosen an Zucker messen, im Gegenzug verfärbte sich noch nicht einmal das Feld für Eiweiß!

Für Katzen habe ich nur zwei Sorten an Trockenfutter ohne Hefe gefunden! Möchte Hill`s wie alle anderen US Hersteller die Katzen und Hunde krank machen oder weshalb kann ich auch in ihrem Naßfutter massive Dosen Glucose mit dem Harnteststreifen messen?

Da sollten sich mal Hills und wie sie alle heißen die US Futtermittelhersteller ein Beispiel nehmen und können sich m. E. verstecken wie mit ihrem angeblichen Futter für Katzen mit Schilddrüsenüberfunktionen
„Thyroid care“ , in das sie m. E. massive Taurindosen zusetzten oder wie kann es sein, dass sich soviel natürliches Taurin in „Thyroid care“ befindet, wenn sich noch nicht einmal das Proteinfeld im Harnteststreifen verfärbt und warum deklariert Hill`s das Taurin unter „analytische Bestandteile“? Die Zusammensetzung

Ist das nicht Betrug und wenn sie es doch zugesetzt haben, ohne Taurin nach Vorschrift unter den Zusatzstoffen zu deklarieren, woher sollte es denn stammen, wenn sich natürliches Taurin doch nur im Fleisch befindet und sich das Proteinfeld im Harnteststreifen bei Thyroid car nicht einmal grünlich verfärbt?

Obwohl die Katzen sowieso durch ihre Erkrankung Fettreserven verloren haben wäre es finde ich ein Verbrechen, wenn man dann auch noch massive Dosen Taurin in das Futter zusetzt, so wie die Futtermittelhersteller das bei Diätfutter für übergewichtige Tiere praktizieren, da Taurin aufputscht, den Adrenalingehalt nach oben jagt, nervös und aggressiv macht, wie ich meine, wodurch Fett verbrennt. Aber auch Carnitin wird in Thyroid care noch in massiven Dosen zugesetzt, wodurch die armen leidgeplagten Katzen noch mehr Fett verlieren wie eh schon und Hill`s dann ihr Thyroid care auch noch als „ideales“ Futter für Schilddrüsenüberfunktion Katzen hinstellen!

Das gute Futter enthält auch keine Iodzusätze, enthält endlich mal keinen Reis, das auch für Katzen, die keinen Reis vertragen ideal ist und man so ein Futter ohne Reis kaum noch finden kann (außer von Iams, das jedoch Iodzusätze enthält) und die Kroketten sind auch endlich mal rund und klein, das auch bei Katzen, die an Zahnschmerzen leiden weil die Tierärzte, die ich kenne keine FORL diagnostizieren können, gut zu fressen ist und vor Allem ist es nicht steinhart! Leider ist der Fettgehalt zu hoch für meine Katzen, die an Helicobacter leiden. Es heißt: Stone Cat von Nuova Fattoria! Leider gibt es diese Packungen nur ab 5 kg. Jedoch bin ich heilfroh, dass es dann noch von Crave ein Trockenfutter ohne Hefe gibt. Sowie dieses ohne versteckten Zuckerzusatz ist wie auch Iams die einzigen Hersteller sind, die kein undeklariertes Taurin zusetzen im Gegensatz zu Animonda, die mir damals erzählten sie würden kein Taurin zusetzen obwohl sie es nur verschwiegen haben.

Das Schreiben von Animonda und meine Antwort:

Ahh! Sie setzen es zu und deklarieren es nicht! Dann täuschen Sie die Tierbesitzer ebenso wie alle anderen, die undeklariertes hineinpantschen!

Gut zu wissen, dann werde ich Animonda nie mehr für meine Katzen kaufen.

Taurin ist im Fleisch und künstliches Taurin wird nicht benötigt. Es putscht die Katzen nur auf und verursacht Herzrasen und istc außerdem eine Aminosäure aus der Galle, das verdauungsfördernd wirkt und somit Durchfall verursachen kann und eine Pankreatitis Vorschub leistet.

Na dann paßt Ihr US Futtermittelhersteller ja alle gut zusammen.

G. Lang

Gesendet: Mittwoch, 25. September 2019 um 11:14 Uhr
Von: „Ulrike Strueber“ <UStrueber@animonda.de>
An: „Gabriele Lang“ <gabi.lang333@web.de>
Betreff: Antwort: Aw: animonda

Guten Morgen Frau Lang,

damit wir auf der sicheren Seite sind, wird Taurin zugesetzt damit die Katzen ausreichend versorgt sind.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Ulrike Strueber


animonda petcare gmbh
Frankfurter Straße 31
49214 Bad Rothenfelde
Phone: +49 (0) 5424 80934-25
Fax: +49 (0) 5424 80934-19
E-Mail: UStrueber@animonda.de

Futtermittelhersteller betrügen die Tierbesitzer und damit die Tiere – sie setzen undeklariert Zucker zu und deklarieren verlogen „ohne Zuckerzusatz“

Die meisten Futtermittel enthalten Giftiges, wie Yucca Schidigera Pflanze, die Benzoesäure enthält, das für Katzen und auch für Hunde giftig ist. Da meine Katze wegen dem hohen Fettgehalt das aus Italien stammende hefefreie Trockenfutter nicht mehr frisst, die an Schilddrüsenüberfunktion leidet bin ich ratlos und habe von Hills Thyroid care y/d Naßfutter gekauft, weil ich in sämtlichen Naßfutter ohne Iodzusätze, wie von Rossmann Winston „mit Geflügel, Rind und Quinoasamen“, wie in Dein Bestes vom dm mit Gans in Sauce massive Dosen an Zucker mit dem Harnteststreifen messen konnte und musste jedoch verärgert und verzweifelt auch in diesem Thyroid care y/d massive Dosen an Zucker mit dem Harntestreifen messen! Im Gegensatz zu allen anderen Futtersorten verfärbte sich hier nicht einmal das Proteinfeld. Ist in Thyroid care kaum Fleisch enthalten oder weswegen schlägt das Proteinfeld im Harnteststreifen noch nicht einmal an und weshalb steht an erster Stelle „Pflanzliche Eiweißextrakte“ und „Getreide“? Dieses Futter wäre demnach etwas für Katzen, die an Clostridien perfringens oder/und Helicobacter leiden, denn dann muss man neben der Therapie das Fleisch vorübergehend extrem reduzieren.

Wer regiert die Welt, wenn es überall nur US Produkte gibt, die undeklariertes Schädliches in Futtermittel und Arzneimittel pantschen? Rothschild? Oder weshalb warnt der russische Präsident Putin davor und weshalb möchte man Russland angreifen und unterstellt ihnen die Nowitschok Vergiftung?

Gehört T61, das beinahe noch immer fast alle Tierärzte als sogenanntes „Tötungsmittel“ benutzen nicht auch dazu oder warum ist es gefälscht und lähmt und tötet nicht, wiederbelebt und verbrennt Tiere weltweit? Mehr auf unserer Hauptseite unter http://www.t61-laboranalyse.de

Der ehrenwerte russische Präsident Putin ist einer von wenigen in der Welt, der nicht zur sogenannten teuflischen Macht dazugehört und warnt, dass sich die neue Weltordnung im letzten Stadium ihres europäischen Masterplans befindet, weswegen man ihn auch diskriminiert und ihm Lügenmärchen anhängt? Denn die Medien belügen und betrügen uns und haben die Menschen verblendet, die mit Nervengiften vollgepumpt werden, wozu auch Bakterien gehören, die Gifte ausscheiden und auch Pilze Hilfsmittel sein können („natürliche Aromen“ oder „Citronensäure“ die sich in beinahe jedem Lebensmittel befinden, sowie auch selbst in einem Tierfutter einer deutschen Herstellerfirma) um die Denkfähigkeit herabzusetzen und die Aggressivität zu erhöhen wie auch Taurin dazugehört und die Tiere und Menschen ängstlich, gereizt aggressiv und herzkrank macht, sowie Wassereinlagerungen (Ödeme) in der Lunge verursachen können: https://www.youtube.com/watch?v=SJB1prw18gg

Die Tiere leiden an chronischen Vergiftungen, denn die Fuselakohole, die durch Gärungen entstehen, gehen auch in das Blut und verursachen außer Schmerzen durch die Blähungen viele andere Symptome und letzendlich Krankheiten, die irgendwann akut enden, bis die Tiere keinen Appetit mehr haben und das Futter verweigern können. Durch den Zucker im Futter können Bakterien tödlich werden und von chronischen Infektionen in akute Infektionen übergehen. Außerdem entsteht durch das zuckerverseuchte Futter Diabetes, wenn es bereits zur Vergiftung dadurch oder durch andere Gifte inclusive tierische Gifte, auch durch giftige Spinnen, Echsen wie Salamander oder Schlangen möglich (auch durch toxinbildende Spulwürmer möglich) gekommen ist, wodurch kein Insulin mehr gebildet werden kann.

Das Futter, indem ich hochgradig Zucker messen konnte, könnte evt. nun keinen Zucker mehr enthalten, falls die Futtermittelhersteller durch eine Information Reklamationen erhalten haben.

Weshalb kann ich mit Harnteststreifen im Futter oft auch in Besserem, indem sich meistens kein undeklarierter Zucker befindet wie in Animonda, Keton messen? Die Verwesung: • aerob-bakterielle Beteiligung, Beteiligung von Schimmelpilzen • oxydativ (Sauerstoffendprodukte: CO2, H2O, Aldehyde Ketone,Alkohole) ……. https://www.uk-essen.de/fileadmin/rechtsmedizin/Dokumente/thanatologie1web.pdf

Je älter die Tiere, desto vorgeschädigter ist der Darm der armen Tiere durch giftig wirkendes Futter: Gärungen und Diabetes kann sehr oft durch undeklarierten Zucker im Futter verursacht werden, aber auch durch Vergiftungen oder durch Langzeitcortison.

Für Katzen mixt man giftige Karotten (Möhren) sowie Methionin anstatt nützliches Probiotika wie Pylopass mono und für Hunde und Katzen giftige Petersilie und Beeren (Benzoesäure) in das Futter, schwermetall- und für Katzen iodverseuchte Fischmehle und Fischfleisch, sowie iodverseuchte und schwermetallvergiftete Algen, Calcium- und Kaliumiodid, Iod, Soja (laut Wikipeda führt dies ebenso zu Schilddrüsenüberfunktionen wie auch Katzenstreu), die zur Schilddrüsenüberfunktion bei Katzen führen können. Findet man dann Futter ohne Iodzusätze befindet sich wiederum undeklarierter Zucker in den Futtermitteln wie z.B. in Miamor oder Poesie. In den einzigen Naßfutter, indem sich weder Zucker noch Iodzusätze befinden sind die Shebaschalen Hühnchenbrustfilet mit Tapioka (mit Iodzusätze Whiskasbeutel 1+ mit Lamm und Shebaschalen Finesse Mousse) https://de.wikipedia.org/wiki/Feline_Hyperthyreose

Die Tierärzte sind überfordert oder wollen selbst kranke Tiere züchten, die sie v. a. als gute Verdienstquelle ansehen und lediglich ihr Tierarztfutter anpreisen, wie dies in einer Tierarztpraxis, die auch eine Katze seit einem guten Jahr antibiotisch behandeln, praktiziert wird! und diese auch noch NexGard oder Simparica benutzen. Ein Wunder, dass sie nicht Bravecto den armen Tieren verordnen. Diese benützen oder benutzten bis vor Kurzem sogar noch „Catosal“ und wissen entweder gar nicht wie es wirkt oder glauben die Märchen der Firma Bayer. Wenn ein Tierarzt noch immer seit 1961 T61 nach der Narkose zur Euthanasie benutzt und glaubt er könne die armen Tiere anstatt unter Lähmungen beim Einschläfern quälen, so schmerzlos töten, so fehlt ihm sein eigenes Denkvermögen. Zu so jemanden, der sich Tierarzt nennt, würde ich auch für alle anderen Krankheiten meiner Tiere nicht mehr konsultieren.

Wenn Sie denken, dass es keine doofen Tierärzte gibt oder keine die Fehler machen, dann sehen Sie sich mal so eine Tierärtzin an: Weiß Tierärztin Dr. Anja Rosengarten in Wuppertal nicht, dass Schilddrüsenüberfunktion beim Hund „Hyperthyreose“ heißt oder weshalb schreibt sie Schilddrüsenüberfunktion (Hypothyreose)? Eine Schilddrüsenunterfunktion heißt Hypothyreose! https://www.kleintierpraxis-rosengarten.de/wp-content/uploads/2017/03/Schilddr%C3%BCsenerkrankung-beim-Hund-Hypothyreose.pdf

Hunde leiden eher an Schilddrüsenunterfunktionen, sowie die armen Hunde, die gebarft werden, können an toxinbildenden Bakterien an Krebs oder Hirntumore leiden, die jedoch lediglich aus Oozysten von Kokzidien bestehen ohne dass man es jemals erfahren könnte, da die Oozysten der Kokzidien nur bei frischer Infektion durch eine Flotation im Kot gefunden werden können oder aber ihre Menschen bei Schleimhautkontakte an Campylobacter infizieren könnten, falls sich der Hund kurz zuvor im Analbereich geleckt hatte.

Durch Schlundfleisch, worin sich die Schilddrüsenhormone befinden, könnten die gebarften Hunde auch an einer unüblichen Schilddrüsenüberfunktion erkranken. Das Symptom ist unter Anderem auch ein Hecheln, das jedoch extrem viele andere Krankheitssymptome als Ursache haben kann.

Ein paar Beispiele, in welchem Futter ich vor einiger Zeit Zucker messen konnte:

In allen Rinti Sorten, die ich mit dem Harnteststreifen gemessen habe, konnte ich viel Glucose messen
In den Miamor Pasteten – auch in den Döschen konnte ich Zucker messen, soviel dass sich das Testfeld schwarz verfärbte wie dies auch bei Coca Cola passiert!

Seit Jahren kann ich in Thunfisch von miamor Eine Katze erhielt es täglich, sie litt plötzlich an Lähmungen und an Diabetes (allerdings kann auch Langzeitcortison Diabetes verursachen)
In Mac`s Mono Ente wie auch Ross pur konnte ich mit Harnteststreifen Zucker messen

Ich habe meinem Hund jahrelange Urfleisch Lamm gefüttert – er kann kaum noch laufen und kann keinen Zucker mehr abbauen – ob es an einer Infektion liegt und dadurch an einem Morbus Cushing kann ich nicht sagen (momentan findet man nur noch Clostridien perfringens – die Enterotoxinbildenden wären laut Labor nicht mehr auffindbar), aber im August habe ich im Urfleisch Lamm massive Dosen an Zucker messen können und ich vermute, dass Dr. Berg nun auch die Stärke wieder zusetzen lässt, die man vorher den Kartoffeln im Trockenfutter entzog. Wenn Tiere an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung leiden wie scheinbar mein Hund (Spez. Pankreas-Lipase beträgt 315 ng, woraus die Labore die Tierärzte verwirren und schreiben 201-399 µg/l: Fraglicher Bereich >400 µg/l: Verdacht auf Pankreatitis, weswegen mir kein Tierarzt helfen kann und mich nicht berät neben dem dass der Tierarzt mit seiner falschen Dosis Thyroxin und die Tierklinik Haar, die meinte ich sollte Thyroxin auch noch erhöhen, eine Schilddrüsenüberfunktion verursacht haben) kann es sein, dass sie auch deswegen keinen Zucker mehr abbauen können!
Im Jahre 2018 konnte ich in diesen Dosen Zucker messen
Da kein Zucker deklariert wurde habe ich diese Schalen gekauft, doch enttäuscht musste ich feststellen, dass ich auch darin im August 2019 Zucker messen konnte

Die meisten Hunde und Katzen leiden an Clostridien perfringens – wie auch stressgeplagte Katzen und Hunde an Helicobacter leiden, die man allerdings nur im Erbrochenen nachweisen lassen kann – Tierärzte sind auch hierbei durch falsche Lehren nicht auf dem Laufenden und können den armen Tieren meistens keine oder kaum Abhilfe schaffen

Teilweise aber auch deswegen nicht weil es Tierlabore gibt, die keine Clostridien perfringens auffinden und wenn dann doch diese auch noch unter den nicht pathogenen Bakterien falsch aufgelistet sind. Die falschen Lehren gehören wie ich meine dazu um viel Leid bei Tieren (wie Menschen) zu erzeugen, da wir von der Rothschild Finanzagentur die hinter der Politik stehen müssen, regiert werden und dies scheinbar weltweit wie ich gemerkt habe.

Wenn sie Ihrem Tier viel Eiweiß füttern und es sich danach Juckreiz einstellt, könnten es sowohl Clostridien als auch Helicobacter dahinterstecken. Bei Helicobacter im Magensaft erbrechen die Katzen meistens weißen Schaum. Diesen sollte man unbedingt mit einem Indikatorpapier messen um festzustellen, ob ein niedriger oder hoher alkalische ph Wert vorliegt. Bei Helicobacter wird im Magen die Säure alkalisiert und die Keime können sich dadurch vermehren, so dass die Tiere irgendwann Blut erbrechen könnten. Da jedoch noch Magencapillarien beteiligt sein könnten, sollte man das Erbrochene auf jeden Fall in ein Tierlabor senden und das Erbrochene mit einer Flotation auf Parasiten, sowie eine bakterielle Helicobacteranalyse durchführen lassen. Zwei meiner Hunde, die ich aus einem ungarischen Tierheim in Miskolc vor dem Tod gerettet hatte und die in Angst dort lebten, sich behaupten mussten um nicht zu verhungern oder totgebissen zu werden, litten daran. Bei einer Hündin, die 12 Jahre lange an Luftröhrenkrämpfe litt, ohne dass mir ein Tierarzt sagen konnte, was es mit diesen Atemwegskrämpfen auf sich hat, bis ich einmal beobachtete, dass sie unbemerkt jahrelange mehrmals täglich regurtierte und ihr Magensäure hochschwappte, die ich mit einem ph Indikatorpapier gemessen hatte (ph Wert 1) und sie anfing Erde zu fressen, habe ich ihr jahrelange zu jeder Mahlzeit Heilerde in das Futter gegeben, die jedoch nicht die Heilung brachte, da ich damals kein Pylopass mono zur Verfügung hatte und auch nicht wusste, dass ich ihr zuviel Fleisch gefüttert hatte.

Der Test: Geben Sie Pylopass mono ais der Apotheke in das Futter und lässt der Juckreiz nach oder verschwindet, so lag es an den Helicobacter. Sollte das Tier an keiner Abwehrschwäche bzw. an keiner Leukopenie leiden, könnten Sie auch lebende Probiotikakeime in das Futter geben, ohne dass Sie einen Organbefall – eine systemische Infektion – verursachen können. Wenn Sie eine LGG Kapseln öffnen und einen Teil der Kapsel in das Futter geben, falls das Tier an einer Clostridien perfringens Infektion leidet, wird der Juckreiz sich bessern oder verschwinden. Dann haben Sie die richtige Therapieoption gefunden in Verbindung mit füttern von wenig Fleisch.

Ich habe gemerkt, dass die Pylopass mono auch einiger maßen gut bei E. coli Infektionen und Campylobacter helfen können.

Wenn Sie Futter durch ein Sieb pürieren, können Sie testen ob Clostridien perfringens enthalten sind oder aber bei Saucen . Diese Clostridien machen Tiere krank. Je mehr Fleisch man demnach zufüttert umso mehr besteht die Gefahr, dass diese zu Toxinbildnern werden.

Man sieht diese C. p. in Saucen wenn Bläschen hochsteigen, die sich in der Wärme vermehren und Tiere krank macht. Durch Gärungen kann sogar eine chronische Arthritis verursacht werden u.v.m. Chronische bis tödliche Erkrankungen können durch viele Arten von Keimen entstehen, wie auch Juckreiz durch allergische Symptome, die durch ein zuviel an Bakterien
Clostridien perfringens herrühren können oder aber durch Helicobacter verursacht werden können. Ein Juckreiz kann auch durch ein Leberproblem oder durch Nierenerkrankungen oder aufgrund einer echten Allergien auftreten und es ist sehr schwierig diese zu identifizieren. Manche Labore finden generell keine Clostrdiein perfringens wie das Tierlabor Synlab. Jedoch die toxinbildenden Costfidien perfringens finden diese, wenn man danach suchen lässt und diese in Auftrag gibt. Laboklin findet C. perfringens erst auf, wenn diese in extremer Anzahl vorhanden sind. Das Tierärztliche Labor Freiburg findet sie immer auf.

Vitakraft schreibt auf ihre Schalen sogar: „Sugar free Recipe“ Sie setzen auch blähende Erbsen zu die für Katzen giftige Salicylate enthalten

Weil sich darin kein Iodzusatz befindet dachte ich könnte meiner Katze, die ihre Carbimazol nicht mehr aufnimmt, helfen. Jedoch Diabetes sollte sie keinen bekommen, weswegen ich die Futtersorten erst mit Harnteststreifen auf den Zuckergehalt messe!

Auch in Rossmannfutter Winston „mit Geflülgel, Rind und Quinoasamen“ konnte ich mit dem Harnteststreifen extreme Zuckerdosen messen. Anderes Futter von Rossmann habe ich zur Zeit nicht mehr getestet!

ICh wollte meiner Katze, die an Schilddrüsenüberfunktion leidet ein Futter ohne Iodgehalt füttern, jedoch musste ich verärgert mit dem Harnteststreifen darin Zucker messen.

Auch in Dein Bestes „mit Gans in Sauce“ konnte ich mit den Harnteststreifen extreme Zuckerdosen messen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.